Service-Navigation

Suchfunktion

Rückblick

IMF-Qualifizierung zur Kräuterpädagogin 

Frau Staatssekretärin Sieglinde Gurr-Hirsch bei der Überreichung der Urkunde Insgesamt 120 Frauen haben im Regierungsbezirk Freiburg in einer 15 Monate und 180 Unterrichtseinheiten umfassenden Schulung den Qualifizierungslehrgang zur Kräuterpädagogin absolviert. Aus dem Landkreis Tuttlingen nahmen 20 Frauen am Kurs in Wehstetten teil. Der Kurs wurde finanziell unterstützt durch die Fördermaßnahme „Innovative Maßnahmen für Frauen im ländlichen Raum“ des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum Baden-Württemberg.

Die Teilnehmerinnen erhielten am 19. Juni aus der Hand von Frau Staatssekretärin Friedlinde Gurr - Hirsch MdL eine Urkunde des Ministers für Ernährung und Ländlichen Raum, Peter Hauk und Glückwünsche von Landrat Guido Wolf MdL. „Die Kräuterpädagoginnen tragen dazu bei, dass besonders regionale, ländliche Räume an Bedeutung, Attraktivität und Erholungswert gewinnen und einen alternativen, umweltverträglichen und bodenständigen Tourismus nachhaltig fördern“, betonte die Staatssekretärin in ihrer Ansprache.

Ziel der Teilnehmerinnen ist es, durch die Ausbildung zur Kräuterpädagogin, ihre bestehenden Angebote auf ihren Betrieben z.B. im Bereich Urlaub auf dem Bauernhof oder der Direktvermarktung künftig auszuweiten oder sich ganz neue Beschäftigungsfelder zu erschießen, um einen Beitrag zum Familieneinkommen zu leisten.


 

Gruppenbild der Kräterpädagoginen, Landkreis tuttlingen 2008 Kräuterpädagogin, Landkreis Tuttlingen, 2008

                                             

 

 

 

 

 

   Die frisch gebackenen Kräuterpädagoginnen.

 

     
   
 
  
 
 

Fußleiste